Museum "Oberer Bohrturm"

Stand: 05.04.2010

Foto vom 24:12.09 bei einfallender Dämmerung  (J. Behrens)


Die ehemalige Saline in Sülbeck
i
st eine der wenigen derartigen Anlagen, die in Niedersachsen und auch bundesweit erhalten sind. Vom Mittelalter bis heute wird hier kontinuierlich Sole gefördert. Der Obere Bohrturm wurde im Jahr 1865 errichtet. In dem hallenartigen Fachwerkgebäude mit herausragendem quadratischen Bohrturm ist die Ausrüstung vollständig in technisch funktionsfähiger Form erhalten. Zusammen mit einem Salinenhaus des 17. Jhs. und dem sehr seltenen hölzernen Solebehälter besteht ein bemerkenswertes Ensemble von hoher denkmalpflegerischer und historischer Bedeutung. Zu Beginn der 80er Jahre wurden die Sülbecker Bürger für das Ensemble sensibilisiert und 1994 pachtete der Heimatverein Leinetal e. V. die Anlage auf 50 Jahre zu Museumszwecken. Seitdem werden an dem Gebäude regelmäßig Wartungs- und verantwortungsvolle Instandhaltungsarbeiten ausgeführt. Im Rahmen einer notwendigen Fachwerksanierung im Jahr 2006 führte der Verein maßgebliche Eigenleistungen aus und hat als Träger der Gesamtmaßnahme die weitere Erhaltung erst möglich gemacht.


Bohrturmführung (Anmeldung: A. Behrens 05561 81073 oder R. Nagel 05561 982270


Führung im Inneren des "oberen Bohrturms"


Diese restaurierte und wieder funktionsfähige Mechanik bewegt über eine Balancierstange das Pumpengestänge. (wird vorgeführt !)


Mit Hilfe eines Tretrades, hier ein Nachbau im Maßstab 1:3,  wurde das Bohrgestänge aus 400 Meter Tiefe hochgeholt. (im Bild: Restaurator H. Hacke)


Grosser, hölzener, gut erhaltener Solebehälter. (sehenswert!)


Die gestockten Türen waren zum Ein,- und Ausbringen des Bohrgestänges

zurück zur Homepage